Ein Anfang

 Denys: Wie wäre es jetzt mit einer Geschichte?

Karen: Wenn ich Zuhause meinen Nichten eine Geschichte erzähle,

sagt immer eine von ihnen den ersten Satz.

Berkeley: Egal, was?

Karen: Absolut egal …*

 

Dieser Ort ist der Resonanzraum eines Experiments. Er ist der Raum für Erinnerungen und Mut zu seltenen Gedanken. Alles dreht sich um stille Selbstbetrachtung und die Würde sorgsam durchdachter Worte. Das Thema Sterben und Tod lässt wohl auch nichts anderes zu.

Ob ein solcher Anspruch in ein solches Medium passt, wird sich zeigen. Die Bedingungen jedenfalls sind perfekt, der Zweck heiligt die Mittel, denn es braucht vielfältige Inspirationen und Impulse: Es braucht Autoren und Multiplikatoren und Unterstützer.

 

Erzählen Sie Ihre Geschichte von Tod und Leben.

Vom Weiterleben. Vom wieder leben. Vom Abenteuer Leben.

 

Gern nehme ich Ihe Geschichte per Elektropost entgegen. Bitte geben Sie Name oder Pseudonym, Alter und Wohnort an. Heimathafen ist hier, nach achtsamem Lesen wird Ihr Text veröffentlicht. Am Ende dieser hoffentlich erlebnisreichen Reise könnte reale Kunst mit den Wortschätzen vieler stehen. Sozusagen out of Cyberspace. In welcher Form? Wer könnte das jetzt schon sagen.

Wie lang die Reise dauern wird, ist offen. Ich bin jedenfalls überaus gespannt, was sich entwickeln kann. Für ein Gelingen danke ich jedem Mitwirkenden von Herzen!

Rostock 13. April

 

* Blixen, Tania: Afrika, dunkel lockende Welt. Manesse Verlag, Zürich, 1986

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s